Öffnungszeiten Mo. – Fr. 08:30 – 18:00 Uhr       Kostenfreie Hotline 08000 726 832
Mann und Frau auf rückenschonendem Liegestuhl

Gesunder Rücken

Gesunder Rücken: Tipps & Hilfe zur Rücken-Gesundheit

Wer unter Rückenschmerzen leidet, ist in seiner Lebensqualität erheblich eingeschränkt. Aktivitäten, die einst viel Freude gemacht haben, werden eingestellt, die Schlafqualität leidet und darunter dann auch das allgemeine Wohlbefinden. Doch statt still zu leiden, gibt es vieles, was Betroffene gegen ihr Rückenleiden tun können.

Rückenschmerzen sind nicht nur ein Problem des Alters

Das Thema Rückenschmerzen begleitet Menschen über alle Altersgruppen hinweg. Sogar Schüler und Jugendliche haben bereits Rückenprobleme, die durch das Tragen zu schwerer Taschen und eine falsche Sitzhaltung über den Tag hinweg entstehen. Durch Stress und Fehlbelastungen des Rückens leiden vor allem auch Büro-Mitarbeiter und alle, die viel im Sitzen arbeiten unter dem Volksleiden Nummer 1. Man unterscheidet dabei zwischen akuten und chronischen Schmerzen, die sich stechend oder dumpf anfühlen können.

 

Prophylaxe von Rückenschmerzen im Alltag

Wer in Gedanken seinen Alltag durchgeht, wird auf viele Faktoren stoßen, die Rückenschmerzen begünstigen können. Dazu gehört vor allem das stundenlange Verharren in derselben Körperhaltung. Dadurch wird das Kreuz beansprucht und die Bandscheiben leiden. Aber auch durch falsche Hebebewegungen oder eine ungesunde Körperhaltung bei Reinigungsarbeiten im Haushalt entstehen langfristig gesundheitliche Beschwerden im Rücken. Wer sich dessen bewusst ist, kann aktiv daran arbeiten, Rückenschmerzen zu vermeiden. Ein ergonomisch gestalteter Arbeitsplatz zahlt sich langfristig durch eine bessere Rücken-Gesundheit aus. Ideal ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch, an dem man abwechselnd sitzen oder stehen kann. Kombiniert mit kleinen Übungen, die die Rückenmuskulatur auflockern, können Rückenschmerzen langfristig durch diese kleinen Hilfen vermieden werden.

Beispiel für eine Lockerungsübung im Büro

Diese Übung gelingt ganz einfach im Sitzen. Gerade auf den Stuhl setzen, Rücken an die Rückenlehne lehnen und sich selbst die Hände reichen. Die Arme dabei nach vorn ausstrecken. Tief ein- und ausatmen und die Arme senkrecht nach oben strecken und so weit nach hinten lehnen wie möglich. In der gestreckten Position 3 Atemzüge lang verharren und dann mit dem Ausatmen langsam wieder nach unten senken.

Durch regelmäßiges Rücken-Training in Form von kleinen Übungen wie dieser können arbeitsplatzbedingte Beschwerden erheblich verringert werden. Achten Sie auch bei kleinen Hebebewegungen darauf, dass die Kraft aus den Knien kommt und nicht aus dem Rücken.

Gesunder Rücken im Schlaf

Frau liegt auf der Seite auf einer ERGOFITair-Matratze
Rückenprobleme können auch durch eine falsche Schlafposition oder eine zu weiche bzw. zu harte Matratze entstehen. Man ging lange Zeit davon aus, dass harte Matratzen gut bzw. gesund für den Rücken sind. Diese Annahme konnte aber mittlerweile durch zahlreiche Studien wiederlegt werden. Harte Matratzen führen zu Verspannungen im Rücken und damit zu Schmerzen.

Die richtige Matratze kann Bandscheibenprobleme und Rückenschmerzen lindern

Bei Rückenschmerzen, Skoliose und Bandscheibenvorfällen trägt ein rückenschonender und damit gesunder Schlaf entscheidend zu einer Beschwerdefreiheit bei. Innovative Schlafsysteme wie das ERGOFITair passen sich perfekt an den Körper und seine individuelle Anatomie an. Das System besteht aus vier Komponenten, die für eine optimale Liegeposition sorgen:

  1. Luftkammern

Querschnitt von ERGOFITair-Matratze
Das Herz des Schlafsystems sind zwei große Luftkammern, die die Druckbelastung des Körpers unabhängig vom Gewicht und der Körperlänge optimal verteilen. Ein System, das zu jedem Menschen passt. Die Luftmenge kann sehr fein justiert werden, so dass die Wirbelsäule immer konstant gelagert wird.

 

  1. Holzlamellen

Über den Luftkammern befinden sich 40 Holzlamellen, die die Funktion des Lattenrostes übernehmen. Sie sind sehr sensibel und stützen den Körper punktgenau.

 

  1. Komfortauflage

Diese Auflage befindet sich über dem Lamellenrost, der die ergonomische Lagerungswirkung nach oben abgibt. Die Komfortauflage ist sehr dünn, damit die Wirkung der anderen beiden Komponenten maximal erhalten bleibt.

 

  1. Systemüberzug

Der Systemüberzug ist die äußere Schutzhülle des ERGOFITair-Schlafsystems. Dadurch sieht es von außen wie eine Matratze aus und ist ebenso einfach in der Handhabung. Der Bezug ist abnehmbar und lässt sich sehr leicht waschen.

 

Die ERGOFITair-Matratze wird als einzige Matratze vom Deutschen Skoliose-Netzwerk empfohlen. Durch die ergonomische Schlafhaltung kann sich die Wirbelsäule perfekt entspannen. Sie können sowohl in der Bauchlage als auch in der Rücken- und Seitenlage darauf schlafen. Innerhalb des Matratzensystems entsteht eine optimale Luftzirkulation, die für ein gesundes Schlafklima sorgt. Schimmel, Keime und Milbenbefall werden auf diese Weise vermieden. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn Sie mehr über das ERGOFITair-Schlafsystems wissen möchten.

Tipps vom Experten: Trotz Rückenschmerzen in Bewegung bleiben

Sitzende junge Frau macht Übungen auf Yoga-Matte
Wer unter Rückenschmerzen leidet, sollte trotzdem aktiv bleiben, regelmäßig Sport treiben und auch unscheinbare Gelegenheiten nutzen, um in Bewegung zu kommen (z. B. Treppe statt Fahrstuhl). Andernfalls können sich die Beschwerden durch ein Verkrampfen der Muskulatur und der Gelenke noch weiter verschlimmern. Eine Schonhaltung kann Schmerzen verstärken und den Schmerz in der Wirbelsäule festigen.

 

Hier bekommen Patienten mit Rückenschmerzen Hilfe

Die Ursache der Rückenschmerzen sollte immer von einem Arzt abgeklärt werden. Ein Physiotherapeut kann Patienten dabei helfen, den Rücken durch Übungen zu entlasten. Zur Prophylaxe empfiehlt sich der Besuch einer Rückenschule, um auch im Alltag bewusst Fehlhaltungen zu vermeiden, die sich zu chronischen Rückenschmerzen entwickeln können.

 

 

Related Projects